Wappen der Stadt Dortmund
Aktuelle Termine
Sie sind hier:

Austausche

Partnerschaften – Partner schaffen

Karte mit den Konturen Europas und den Partnerstädten
Unsere (voraussichtlichen) Partnerstädte ab dem Schuljahr 2017/18

Seit Jahrzehnten unterhält unsere Schule partnerschaftliche Beziehungen zu verschiedenen europäischen Schulen. Initiiert und ermutigt durch den langjährigen Partner in Holland (seit 1989), das 't Atrium College (Amersfoort), fand im Mai 1996 in Dortmund ein Treffen zwischen Gründungsmitgliedern der neuen multilateralen Schulpartnerschaft unter dem Dach des Europäischen Bildungsprogrammes (EBP) statt.

Neben Lehrern, Schülern und Eltern aus Dortmund und Amersfoort freuten sich Vertreter der Peterhead Academy (Schottland) und des Lycée Frédéric Ozanam aus Mâcon (Frankreich) auf eine zukünftige, projektorientierte Zusammenarbeit. Das Projekt erhielt den Namen Arena als Symbol für eine Stätte gemeinsamen öffentlichen und offenen Handelns und Begegnens.


ESA – European Schools Association

Logo der european schools association (esa)

Angeregt durch die für das Europäische Bildungsprogramm zuständige Nationale Agentur, erweiterte sich der Kreis der Partner seit September 1998. Schulen aus England (Preston School, Yeovil), Norwegen (Spjelkavik Videregående Skole, Ålesund) und Spanien (Instituto Clara Campoamor, Móstoles) trugen seitdem zum Gelingen transnationaler Aktivitäten bei. Auch wenn die Funktion der ursprünglichen Arena-Partnerschaft erhalten blieb, arbeitet die Gruppe seit Aufnahme der neuen Mitglieder unter dem Namen ESA (European Schools Association) weiter. Im Schuljahr 2016/17 feiert sie bereits ihr 20jähriges Bestehen!


Erasmus+

Erasmus+ EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport

Gemeinsam mit unseren europäischen Partnerschulen, mit denen zum Großteil konstante und kontinuierliche Beziehungen bestehen, die z. T. aber auch nur kurzfristig der ESA-Gruppe angehörten, nahm unser Gymnasium am SOKRATES-Förderprogramm der EU im Bildungsbereich, genannt COMENIUS, teil, das im Jahr 2014 ausläuft.

Dieses Aktionsprogramm unterstützte multilaterale Schulpartnerschaften und deren längerfristige Bildungsprojekte mit europäischer Dimension und wird nunmehr vom Programm Erasmus+ abgelöst, an dem unsere Schule in den nächsten drei Jahren ebenfalls mitarbeitet.

Neben dem GadSA sind an der Projektarbeit mit dem Erasmus+ -Programm Schulen aus folgenden Städten bzw. Ländern beteiligt: Alesund (Norwegen), Amersfoort (Niederlande), Dublin (Irland), Florenz (Italien), Ieper (Belgien), Lagoa (Portugal), Mâcon (Frankreich), Peterhead (Schottland), Silves (Portugal).

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Sebastian Kurtenbach
Jessica Schnittger